Kini Hören

Gutes Hören ist keine Frage des Alters

Unsere Leistungen

Was Sie bei uns erwartet

Behalten Sie den Überblick

Jeder Mensch ist einzigartig, deshalb beraten wir Sie über aktuelle Technologien, die Ihnen auch wirklich weiterhelfen. Zusammen mit Ihnen erarbeiten wir eine individuelle Lösung für Ihr Hörerlebnis.

Individuell wie ein Fingerabdruck

Die beste Technologie ist nichts ohne die richtige Anpassung. Jedes Hörsystem wird von uns optimal auf Sie eingestellt und an Ihre Bedürfnisse angepasst.

Wenn die Stille zurückkehrt

Sollte Ihr Hörsystem einmal nicht mehr funktionieren, stellen wir Ihnen ein Leihsystem zur Verfügung, bis Ihr System repariert ist. Selbstverständlich zeigen wir Ihnen auch gerne, wie Sie Ihre Hörsysteme optimal pflegen.

Mit allem verbunden

Wir bieten Ihnen geeignetes Zubehör, mit welchem Sie Ihre Hörsysteme mit Smartphone, Tablet, PC oder TV verbinden können. Streamen Sie zudem Ihre Lieblingsmusik direkt von Ihrem Smartphone auf Ihre Hörsysteme.

Ich höre doch noch gut

Gerne können Sie bei uns jederzeit einen unverbindlichen und kostenfreien Hörtest machen lassen.

Raus aus dem Lärm

Natürlich beraten wir Sie auch hinsichtlich eines individuell angepassten Gehörschutzes, egal ob für die Arbeit, Freizeit oder für eine ruhige Nacht.

Über Kini

Michael Schmitz

Inhaber | Meister Hörakustik

Seit Beginn meiner Ausbildung steht für mich die optimale Beratung und Anpassung von Hörsystemen im Fokus. Umso besser moderne Technik heutzutage Menschen mit Hörminderung den Alltag erleichtern kann, desto wichtiger wird es, die individuellen Anforderungen jedes Menschen bestmöglich in die Auswahl und Anpassung zu integrieren.

Laufbahn

  • 2016 - 2018

    Produkt- und Softwaretrainer für Bayern bei der Bernafon Hörgeräte GmbH Berlin

  • 2012

    Meisterprüfung im Hörgeräteakustiker Handwerk

  • 2010 - 2016

    Hörgeräteakustiker bei iffland hören

  • 2007 - 2010

    Ausbildung zum Hörgeräteakustiker bei iffland hören in Friedberg

Häufige Fragen

1. Welche Arten von Hörgeräten gibt es?

Es gibt drei unterschiedliche Bauformen von Hörgeräten:

HdO (Hinter-dem-Ohr)

HdO Hörgeräte werden hinter dem Ohr getragen. Sie sind über einen Schallschlauch mit einem Ohrpassstück, welches im Gehörgang platziert wird, verbunden.

RITE (Externer Hörer)

RITE Hörgeräte vereinen die Vorzüge von HdO und IdO Hörgeräten. Das Gehäuse sitzt hinter dem Ohr, während der Hörer nahezu unsichtbar im Gehörgang sitzt.

IdO (Im-Ohr)

IdO Hörgeräte sitzen im Gehörgang. Es gibt verschiedene Bauformen: Das IIC ist die kleinste. ITCs und ITEs sind etwas größer und bieten dafür mehr Verstärkung.

2. Zuerst zum HNO-Arzt oder zum Hörgeräteakustiker?

Grundsätzlich gilt:

Sollten Sie bereits den Verdacht haben, dass Ihr Gehör nachgelassen hat, ist Ihr erster Ansprechpartner Ihr HNO-Arzt.

Dieser bestimmt, ob die Ursache hierfür medizinischen Ursprungs ist. Möchten Sie hingegen einfach nur Ihr Hörvermögen überprüfen lassen, bietet sich Ihnen die Möglichkeit, dies unverbindlich in unserem Fachgeschäft in der Ludwigstr. 13, 86316 Friedberg zu tun.

3. Kann man Hörgeräte auch privat kaufen?

Es gibt Hörsysteme, die von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Dieser sogenannte Festbetrag wird auf Vorlage einer ohrenärztlichen Verordnung gewährt.
Dieser Festbetrag wird nach sechs Jahren neu gewährt. Sollten Sie sich in der Zwischenzeit für eine neue Hörgerätetechnik interessieren, ist es selbstverständlich möglich, diese auch privat zu erwerben.

4. Kann man Hörgeräte auch testen?

Selbstverständlich ja. Der Test bildet einen wichtigen Grundstein in der Hörgeräteanpassung.
Hören ist nämlich auch Geschmackssache und somit ist es wichtig, die Hörgeräte in Ihrer täglichen Umgebung zu testen. Nur so findet man das Gerät, das zu einem passt.

Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin bei uns.

5. Hörgerätebatterien oder Hörgeräte mit Akkus?

Dank der sich rasant entwickelnden Akkutechnologie gibt es heute selbst in Hörgeräten schon Lithium-Ionen Akkus. Allerdings sind die Anschaffungskosten von solchen Hörgeräten meist deutlich höher als von Geräten, die mit Knopfzellen betrieben werden. Daher stellt sich die Frage, ob man sich für den Akku oder doch lieber die Batterien entscheidet. Wenn man die Kosten gegenüber stellt, ergeben sich kaum Unterschiede, da die Akkus teuerer in der Anschaffung sind. Somit liegt der Vorteil von Akkus in der Handhabung (kein Batteriewechsel) und in der Umweltfreundlichkeit (weniger Abfall), wobei man hier die Lithium-Ionen Akkus ausschließen sollte.

Akkus oder Batterien sind also Geschmackssache.

Lassen Sie sich gerne bei uns beraten, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

6. Woran erkenne ich eine Schwerhörigkeit?

Sie hören aber verstehen nicht immer alles?

Die Anzeichen einer Hörminderung können ganz unterschiedlich sein. Für die meisten Betroffenen ist dies ein schleichender Prozess.
Oft fällt es Ihren Mitmenschen eher auf, da diese lauter sprechen oder sich wiederholen müssen.
Vielleicht müssen Sie den Fernseher lauter stellen als bisher und haben auch schon mal die Türklingel oder das Telefon überhört.

Sollte dies auf Sie zutreffen, lassen Sie Ihr Gehör mit einem Hörtest bei uns überprüfen.

7. Wie teuer sind Hörgeräte?

Hörgerätepreise findet man heutzutage schnell im Internet.

Plattformen wie Audibene und Hörgeräte24 bieten bereits Online-Beratungen an. Häufig erhält man hier den reinen Gerätepreis ohne Service, Ohrstück oder Zubehör. Daher ist eine Bedarfsanalyse das A und O, um seine persönliche Technikklasse zu finden.
Denn ein Hörgerät und der Hörgeräteakustiker begleiten einen meist mehrere Jahre.

Lassen Sie sich also vor Ihrem Hörgerätekauf professionell von uns beraten und zusammen finden wir die Lösung, die zu Ihnen passt.

8. Welche Hörgerätehersteller gibt es?

Das Kind im Ohr. Diese Aussage zählt wohl zu den bekanntesten Namen nach Siemens, wenn es um die Bekanntheit von Hörsystemen geht. Die Firma Kind zählt hierbei aber nicht unbedingt zu den Hörgeräteherstellern, sondern ist einer der größten Hörgeräteakustiker. Auch Siemens Hörgeräte stammen nicht mehr vom Siemenskonzern, sie heißen mittlerweile Sivantos oder Signia und sind eigenständig.

Bei genauerer Recherche wird man schnell auf Namen wie Wiliam Demant Holding, Sonova, Widex, Sivantos, GnHearing und Starkey stoßen.
Unter diesen Namen finden sich dann auch die eigentlichen Marken wie Oticon, Bernafon, Sonic, Phonak, Unitron, Hansaton, Widex, Coselgi, Signia, AudioService, ReSound, Interton und Starkey.

Es ist also gar nicht so leicht herauszufinden, welcher Hersteller zu welchem Konzern gehört, doch unsere Beratung verschafft Ihnen den nötigen Durchblick.

Kontakt

Öffnungszeiten:

  • Montag:

    09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Dienstag:

    09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Mittwoch:

    09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
  • Donnerstag:

    09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag:

    09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Mittwochnachmittag Hausbesuche nach Vereinbarung

    Anfahrt:

    info@kini-hoeren.de
    Ludwigstr. 13 86316 Friedberg
    0821 / 267 857 12